Freie Rede - Rhetorikkurse gegen Redeangst


Diese Domain Kaufen

freie Rede

Freie Rede – was versteht man darunter?

Freie Rede – für die meisten Menschen ist die Vorstellung, sich vor einem größeren Publikum zu präsentieren und eine freie Rede zu halten, die also nicht stur abgelesen wird, ein Problem. Die freie Rede ist dadurch gekennzeichnet, dass man eine eigene Meinung vorträgt und diese auch verteidigen muss.

 

Redeangst überwinden: Rhetorikkurse als Hilfe?

Das allseits bekannte Lampenfieber betrifft viele Personen, auch die, die schon seit Jahren vor Publikum freie Reden halten müssen. Doch das Lampenfieber ist nicht immer schlecht, in vielen Fällen sogar nützlich. Die Redeangst sorgt nämlich für interessante Vorgänge im Körper. Die nervöse Anspannung, die man verspürt, sorgt dafür, dass der Körper die Droge Adrenalin produziert. Dadurch wird die Aufmerksamkeit erhöht, die Sinne werden geschärft und wir können Höchstleistungen vollbringen. Der erste Schritt auf dem Weg, die eigene Redeangst zu überwinden, besteht also darin, dieses Lampenfieber interessiert zu beobachten und zu erkennen, dass es uns gut tut. Um es zu überwinden, hilft es vielen Menschen, einfach einmal tief durchzuatmen.

 

Redeangst kann auch schädlich sein

Allerdings kann die Redeangst ebenfalls schädlich sein. Immer dann, wenn statt des normalen Lampenfiebers echte Angstzustände auftreten, können diese Gefühle uns blockieren. Oftmals wird die Konzentration so geschwächt, dass man gar nicht mehr weiß, was man eigentlich sagen wollte. Das Stammeln und Stottern, die Angst vor dem öffentlichen Auftritt, die soweit gehen kann, dass man sich gar nicht erst auf die Bühne traut – das alles können schädliche Nebenwirkungen der Redeangst sein.

 

Rhetorikkurse gegen die Redeangst?

Um die Redeangst dauerhaft zu überwinden, werden oft Rhetorikkurse besucht. Sie sollen dabei helfen, die freie Rede zu proben und so die Angst nach und nach abschwächen. Ein guter Trainier sorgt dafür, dass man das freie Reden unter professioneller Anleitung üben kann. Die übrigen Teilnehmer des Rhetorikkurses dienen dabei als Publikum.

Gezielt Stimme und Sprache zu trainieren, ist eine weitere Möglichkeit, die Redeangst zu überwinden. Wer auch nach dem Rhetorikkurs noch in Panik verfällt, wenn er frei sprechen soll, sollte sich nicht einzig auf die Angst konzentrieren. Besser ist es, sich ruhig hinzusetzen, die Hände auszuschütteln und sich voll und ganz auf das Kribbeln in diesen zu konzentrieren.